Winzer

Die Partnerwinzer von Vinovision sind echte Typen, die für nachhaltigen Weinbau und charakterstarke Weine stehen und zu denen ich enge Beziehungen pflege.

Weinhandel

Das Weingut Göhring ist seit vielen Generationen eine Institution im rheinhessischen Flörsheim-Dalsheim. Mit dem derzeitigen “Mann am Steuer”, Arno Göhring, verbindet mich eine Freundschaft, die bis in unsere gemeinsame Kindergartenzeit zurückreicht.

Im Weinberg folgt man dem Takt der Natur: Die Rebe im Einklang
mit ihrer Umwelt gedeihen zu lassen, hat oberste Priorität. Beeindruckend ist auch die Sortenvielfalt beim Weingut Göhring, wo mehr als ein Dutzend verschiedener Rebsorten kultiviert werden. Neben Leitsorten wie Riesling, Weiss-, Grau- und Spätburgunder, setzt man bei Göhring auch in Sachen Scheurebe enorm hohe Massstäbe und pflegt darüber hinaus Exoten wie beispielsweise Albalonga. Im Keller verliert Arno trotz aller Diversität nie den Überblick und bringt jedes Jahr aufs Neue eine imposante Palette spannender Weine hervor. Von fruchtbetonten, knackigen Gutsweinen, über das strukturierte und dennoch leichtfüssige Ortsweinsegment, bis hin zu gehaltvollen Lagenweinen und edelsüssen Spezialitäten – das Sortiment hat für jeden etwas zu bieten.

Michael Teschke ist dafür verantwortlich, dass sich Sylvaner bei mir bereits in jungen Jahren ohne jeden Zweifel als hochwertige Sorte im Bewusstsein verankert hat. Ohne jeden Zweifel ist daher auch mein heutiges Engagement für Deutschlands zweite, grosse Weissweinrebe auf seinen prägenden Einfluss zurück zu führen.

Der oft als “schräg” beschriebene Rheinhessenwinzer vom Laurenziberg hat sich vornehmlich – aber nicht ausschliesslich – zwei gebietstypischen Sorten verschrieben, deren Ruf durch Missmanagement in der Vergangenheit stark geschädigt und in den Augen der Öffentlichkeit nur bedingt oder gar nicht wiederhergestellt wurde: Sylvaner und Portugieser. Mit seinen charakterstarken Weinen lässt er so manche Kritik an diesen beiden “Stiefkindern” verstummen. Michael pflegt eine geradezu persönliche Beziehung zu seinen Reben, was sich in hingabevoller, ökologischer Bewirtschaftung der Weinberge äussert. Auch im Keller geht er eigene Wege. Hohe Maischestandzeiten und monatelanges Ruhen auf der Hefe prägen den individuellen Charakter seiner enorm langlebigen Weine, die er zum Teil auch unter der Bezeichnung “Naiv” in besonders naturbelassenen Varianten erzeugt.

Dieses Flörsheim-Dalsheimer Traditionsgut blickt auf eine nahezu 400-jährige Geschichte zurück. Jochen Becker leitet heute den Betrieb und verbindet erfolgreich die Erfahrung aus 12 Generationen mit einer zeitgemässen, nachhaltigen Weinbauphilosophie.

Guter Wein entsteht im Weinberg – davon ist man hier überzeugt und legt grossen Wert auf die individuelle Abstimmung von Rebsorte und Lage. Ein nachhaltiger Umgang mit der Natur versteht sich von selbst und äussert sich unter anderem im Verzicht auf Herbizide und Insektizide, sowie in artenreicher Begrünung der Rebanlagen. Im Keller setzt Jochen auf „kontrolliertes Nichtstun“ und nutzt moderne Technik nur dort, wo sie ihm nötig erscheint.

Weisse Burgundersorten und strukturierte Rotweine sind die grossen Stärken dieses Weinguts, wobei aber auch die hervorragenden Rieslinge nicht unerwähnt bleiben dürfen. Das Gutsweinsegment beschert unkompliziertes Trinkvergnügen. Bei den Ortsweinen werden bereits die individuellen Eigenschaften von Sorte und Boden deutlich herausgearbeitet. Die Lagenweine stehen für höchste Qualität, vielschichtigen Genuss und tolles Lagerpotenzial.

Familie Feth gehört zu den Pionieren des biodynamischen Weinbaus in Deutschland und so erhielt man auch als erstes Weingut im rheinhessischen Flörsheim-Dalsheim 1989 die Demeter Zertifizierung. Aktuell bewirtschaftet der stets nach vorne blickende Florian Feth das Weingut, welches er 2011 durch die Übernahme des Wehrhofs im benachbarten Pfeddersheim auf 25 Hektar Rebfläche vergrösserte.

Im Weinberg entsteht der Charakter des Weines – dementsprechend hat die Pflege von Boden und Reben oberste Priorität. Mit vielfältiger Begrünung der Rebzeilen steigert man die Biodiversität und schafft gesunde, nachhaltige Wachstumsbedingungen. Die Reben selbst werden mit Tee und heilpflanzlichen Präparaten behandelt, wodurch das Immunsystem der Pflanzen entscheidend gestärkt wird. So schafft man die Grundlage für individuelle Weintypen.

Im Keller bekommt Florian Feth enorm viele Weinstile unter einen Hut, ohne sich dabei zu verzetteln. Neben regional typischen Sorten wie Riesling, roten und weissen Burgundern oder Silvaner und Scheurebe, finden sich auch duftige Bouquetweine von Huxelrebe, Morio-Muskat & Co. Übersichtlich gegliedert nach Guts-, Orts- und Lagenweinen, findet der Geniesser alles, was das Herz begehrt.

Dass der edle Silvaner zu Recht einen hohen Stellenwert im deutschen Weinbau verdient, steht in der Region Franken ausser Frage und Dank Spitzenweingütern wie Zehnthof-Luckert dürfen wir erfahren, welch grosses Potenzial in dieser Sorte steckt.

Heute bewirtschaften Wolfgang, Ulrich und Philipp Luckert gemeinsam rund 17 Hektar Weinberge, darunter auch die ältesten Silvanerreben der Welt, gepflanzt in den 1870er Jahren, in der Lage Creutz. Biologischer Weinbau versteht sich bei Luckerts von selbst und den Charakter des Weinbergs, die mineralische Würze des fränkischen Muschelkalks in den Lagenweinen zu erhalten, hat oberste Priorität.

Dementsprechend werden auch im Keller keine Kompromisse eingegangen: Die Weine gären mit weinbergseigenen Hefen und bereits die Ortswein-Silvaner werden in grossen Fässern aus Spessarteiche ausgebaut. Vollkommen trocken, mineralisch-würzig, ohne fruchtige Schminke – so präsentieren sich die Weine der Familie Luckert. Echte Unikate, die beim Geniessen viel Aufmerksamkeit für sich beanspruchen und grosse Eindrücke hinterlassen.

Verkostungen

In regelmässigen Abständen lädt Vinovision talentierte deutsche Winzer ein, um hierzulande ihre Weine zu präsentieren. Bei spannenden Verkostungsevents können Sie, geschätzte Weinfreunde, auf Entdeckungsreise gehen, sich persönlich mit den Winzern austauschen und Ihre zukünftigen Lieblingsweine kennenlernen. Völlig zwanglos.

Bei diesen Gelegenheiten können Sie auch Weine beziehen, die nicht im Basissortiment von Vinovision verfügbar sind. Entsprechende Angebote werden rechtzeitig verschickt und Bestellungen können dann innerhalb eines festgelegten Zeitraumes getätigt werden.

Wichtig: Wer das Zeitfenster verpasst, muss sich leider bis zum nächsten Event und der damit verbundenen Bestellmöglichkeit gedulden.

Für nähere Informationen zur nächsten Verkostung kontaktieren Sie mich hier oder besuchen Sie den Eventkalender.